Lexikon der Tischtennis-Spielertypen – Folge #7

von Der Zeigefinger

Embed from Getty Images

In unserer Lexikon-Serie beleuchten wir die verschiedenen Spielertypen die uns im Amateur-Tischtennis so über den Weg laufen: Woran erkennt man sie, was zeichnet sie aus und warum sind sie so wie sie sind?

Heute in Folge #7: Der Materialspezialist

Eines muss man ihm lassen: So große Rabatte wie der Materialspezialist bekommt wirklich niemand beim Schlägerkauf. Klar, denn schließlich ist er Stammkunde bei Manni, dem Fachhändler seines Vertrauens, mit dem er ganze Nachmittage lang die neuesten Entwicklungen aus den Holz- und Belag-Manufakturen dieser Tischtennis-Welt debattiert und dem guten Mann regelmäßig die Hälfte seines Wochenumsatzes beschert. Schließlich gibt es da immer noch ein Verbesserungspotential, und sei es noch so klein. Der Materialspezialist ist eben ein Optimierer.
Nun gehört er spielerisch zwar selten zur absoluten Spitze in seinem Verein, doch kann er es als einziger erkennen, wenn seine Mitspieler mit den falschen Schlägern antreten. Der Horst-Dieter bräuchte dringend etwas Offensiveres, der hätte doch so eine schöne Vorhand. Carstens Noppe ist völlig überflüssig, der kann doch technisch eigentlich was mit der Rückhand, ein netter Unterschnitt vielleicht. Und zu Sepps Belägen aus den frühen Achtzigern ist wirklich jedes Wort bereits gesagt – nur noch nicht von jedem.

♦ Dealer für die Jugendlichen ♦

Für die Jugendspieler des Vereins ist der Materialspieler in etwa so wichtig wie der Besitzer des nächsten Handyshops oder der Kerl, der ihnen hinter dem Pausenhof das Gras vertickt: Er ist der Mann mit Nachschub. Der Typ mit dem heißesten Scheiß eben. Na schön, im Internet kann man auch alles bestellen, aber irgendwie sucht der Leon immer noch nach dem Schläger mit 100 von 100 möglichen Punkten bei Tempo, Kontrolle und Effet gleichzeitig. Denn bei seiner letzten Bestellung hat er zwar gemeinsam mit dem Luca das Taschengeld der letzten fünf Monate ausgegeben, doch irgendwie kam er dann mit diesem neuen Schläger überhaupt nicht klar – vielleicht war der 4,5mm Schwamm auf beiden Seiten eventuell etwas zu viel? Dann doch lieber den Materialspezialisten zu Rate ziehen.
Dann Rat weiß dieser immer. Und ein neuer Schläger wirkt bekanntlich bei allen Tischtennis-Spielern wie ein hochwirksames Placebo – zumindest in den ersten drei Trainingsspielen. Was natürlich dann wiederum auch der Grund ist, warum der Materialspezialist jede Woche mit einem neuen Schläger aufkreuzt: Irgendwann muss man einfach die Dosis erhöhen.
Außerdem hat der Materialspezialist bei Misserfolg immer eine gute Ausrede parat, denn, klar, der Schläger, so konnte das ja gar nichts werden, er braucht jetzt endlich mal ein neues Holz, das aktuelle ist nach vierwöchiger Dauerbelastung schon völlig abgespielt.

♦ Zum Glück weiß Manni immer Rat ♦

Also fährt er am Montag nach der samstäglichen bitteren Pleite gegen seinen Angstgegner gleich wieder zu seinem Lieblings-Tischtennisshop, wo ihn Manni schon mit einem „Expresso“ erwartet und ihm – natürlich nur im Vertrauen – von dem ganz heißen Eisen berichtet, welches er gerade von seinem Lieferanten hereinbekommen hat: Ein Holz mit Carbon und Glasfasern verstärkt, ultraleicht und gleichzeitig knallhart im Angriff. Gut, diese orangen Applikationen wäre jetzt vielleicht nicht jedermanns Sache, aber … Papperlapapp, unterbricht ihn da der Materialspezialist, das Ding wird gekauft, ganz klar. Damit kann er endlich seinen Vorhand-Cross-Topspin richtig einsetzen, davon ist er überzeugt. Und wenn nicht, dann kommt er eben nächste Woche wieder vorbei.

 

Da spielt er diese Saison: In der Zweiten vorne – aber vielleicht reicht es mit dem neuen Vorhandbelag ja endlich einmal für die erste Mannschaft?

Das sind seine Ziele: Die optimale Holz-Belag-Kombination.

Das typische Zitat: „Irgendetwas stimmt mit diesem Schläger einfach nicht!“

Das untypische Zitat: „Und dann hab ich mir den Belag einfach im Internet bestellt…“


Bereits erschienen:

Folge #6 – Die Nummer 1

Folge #5 – Der Coach

Folge #4 – Der manisch Offensive

Folge #3 – Der Gesellige

Folge #2 – Der Resignierte

Folge #1 – Der Routinier